Grundsätzliches zum Thema Karate     Gürtel und Gi     Allgemeines     Einiges zur Geschichte

“Nicht der Sieg über andere, sondern der Sieg über sich selbst
sollte bei jedem Karateka im Vordergrund stehen.”



Zuerst einmal wollen wir einen leider weit verbreiteten Irrtum ausräumen:
In unserem Karateunterricht muss niemand Ziegelsteine oder Holzbretter mit bloßen Händen zerschlagen.
Vielmehr sind sportliche Ertüchtigung und der Aufbau eines gesunden Selbstbewusstsein für uns wichtig.

Karate-Do heißt wörtlich übersetzt “Der Weg der leeren (unbewaffneten) Hand”.
Das bedeutet, dass allein die Körpergliedmaßen zur Abwehr und zum Angriff eingesetzt werden.
Kampfkünste dieser Art -Selbstverteidigung ohne Waffen- gab es zu jeder Zeit überall auf der Welt,
doch besonders im asiatischem Raum erreichten diese Künste ihre Vervollkommnung.

Im Karate unterscheiden wir verschiedene Stilrichtungen, die auf verschiedene Meister zurückzuführen sind.
In unseren Vereinen wird die Stilrichtung "Shotokan" betrieben.
Unser heutiges Shotokan-Karate ist zurückzuführen auf Gichin Funakoshi
und hat seine Wurzeln in Okinawa, einer Insel im südchinesischem Raum...

 

 

 

...home...